Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Die BSBD-Tarifvertreterin stellt sich vor!

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Seit dem BSBD-Gewerkschaftstag sind einige Monate ins Land gegangen, in denen sich viel ereignet hat. Die aktuelle Corona-Pandemie überlagert zwar vieles, doch ist die BSBD-Landesleitung deshalb nicht untätig gewesen, sondern hat die Zeit genutzt, um sich in der Verwaltung, der Politik und auch in den gewerkschaftlichen Gremien des DBB bekannt zu machen. Unser Ziel war es, effektive Arbeitsstrukturen aufzubauen. In dieser Hinsicht befinden wir uns auf einem sehr guten Weg.

Drucken

Die unbekannten Helden!

Am 26. April 2020 jährte sich der Nuklearunfall von Tschernobyl zum 34. Mal. Um das Ereignis, dessen Ursachen und die Zahl der Opfer ranken sich Mythen, Anekdoten und Fake News. Nachdem die kommunistische Führung der Sowjetunion unter Michail Gorbatschow reagierte, wie autokratische Staatenlenker immer reagieren, wenn sie Machtverlust befürchten, wurde getrickst und verschleiert, was das Zeug hielt.

Drucken

Wie soll’s jetzt weitergehen?

FFP-Masken bieten einen guten Schutz vor dem Virus. Sie sollten so schnell wie möglich zur Verfügung gestellt werden.

Diese Frage stellen sich die arbeitenden Strafvollzugsbediensteten ebenso wie die unter dem Lockdown leidenden Bürgerinnen und Bürger. Nachdem die erste Phase im Kampf gegen das SARS-CoV-2-Virus weitgehend abgeschlossen ist, versuchen Bund und Länder uns wieder ein Stück Normalität zurückzugeben.

Drucken

Psychisch auffällige Inhaftierte: Abhilfe dringend geboten!

Die seit Jahren steigende Zahl der Gefangenen mit psychischen Störungen stellt für den Vollzug ein ernstes Problem dar. Die Unterbringung in Einrichtungen des Regelvollzuges ist nicht nur für den Erkrankten unwürdig, sie überfordert sichtbar auch die Kolleginnen und Kollegen, die sich dieser Aufgabe nicht entziehen können.

Drucken

Brand in der JVA Hagen: Vier Kollegen mit Rauchvergiftung in stationärer Behandlung

Wieder einmal hat es in einer nordrhein-westfälischen Vollzugseinrichtung gebrannt. In der Nacht auf den 19. April 2020 brach in einer Zelle in der Justizvollzugsanstalt Hagen ein Feuer aus. Der Nachtdienst alarmierte gegen 00:25 Uhr die Hagener Feuerwehr, die sich mit einem Großaufgebot zur Vollzugseinrichtung bewegte. Durch die Einwirkung des Feuers zog sich ein Gefangener, dessen Identität noch nicht bekannt gegeben wurde, schwere Brandverletzungen zu.

Drucken

Die Bertelsmann-Stiftung: Ein schlechter Ratgeber fĂĽr Notlagen?

In der Vergangenheit ist die Bertelsmann-Stiftung immer wieder mit kontroversen Studienergebnissen an die Öffentlichkeit getreten. Zuletzt hatte der BSBD die Stiftung vehement kritisiert, weil diese der Politik vorgeschlagen hat, das bewährte System der Beihilfen im Krankheitsfall zu liquidieren. Im Juli 2019 hatte die Stiftung eine Studie vorgelegt, die die Schließung von rd. 800 Krankenhäusern empfahl, weil nur so ausreichend Personal für die verbleibenden Einrichtungen rekrutiert und der Abbau der Überversorgung bewirkt werden könne. In der derzeitigen Corona-Krise wirkt gerade diese Forderung wie aus der Zeit gefallen.