Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite f√ľr Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu k√∂nnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Drucken

Ulrich Biermann

Ulrich Biermann als Vorsitzender des Hauptpersonalrats Justizvollzug bestätigt

Am 10. November 2020 hat sich der neugew√§hlte Hauptpersonalrat Justizvollzug beim Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen konstituiert. Das Wahlergebnis hatte f√ľr den BSBD NRW zwar nicht alle Erwartungen erf√ľllt, doch sprachen sich weit mehr als sechzig Prozent der Kolleginnen und Kollegen f√ľr das Kandidatenteam des BSBD aus.

Folglich war es keine √úberraschung, dass der BSBD-Vorsitzende Ulrich Biermann im Rahmen der ersten Sitzung des Mitbestimmungsgremiums als Vorsitzender best√§tigt wurde. F√ľr Ulrich Biermann sprachen sich zw√∂lf der f√ľnfzehn Mandatstr√§ger aus.

Zur Stellvertreterin des Vorsitzenden wurde Birgit Westhoff gew√§hlt. Auf sie entfielen zw√∂lf der f√ľnfzehn Stimmen. Die BSBD-Gewerkschafterin nimmt die Interessen der Gruppe der Besch√§ftigten wahr. Hierf√ľr hat sie sich als Vertreterin der Tarifkr√§fte im BSBD NRW die erforderlichen Kompetenzen erarbeitet und wird diese F√§higkeiten und Kenntnisse in die Arbeit des Hauptpersonalrats einbringen. Durch ihr berufliches Engagement in der Laufbahn des mittleren Verwaltungsdienstes wei√ü sie aus langj√§hriger Erfahrung, wo den Kolleginnen und Kollegen der Schuh dr√ľckt und in welchen Bereichen Verbesserungen der Rahmenbedingungen k√ľnftig notwendig sind.

Zum weiteren Vertreter des Vorsitzenden w√§hlte das Mitbestimmungsgremium Horst Butschinek. Auf ihn entfielen elf der f√ľnfzehn Stimmen des Hauptpersonalrats Justizvollzug. Der BSBD-Gewerkschafter wurde damit in der Funktion best√§tigt, die er auch in der abgelaufenen Amtsperiode des Hauptpersonalrats Justizvollzug √ľberzeugend wahrgenommen hatte.

Der alte und neue Vorsitzende der Stufenvertretung hat in den wenigen Monaten, in denen er dieses Ehrenamt nunmehr aus√ľbt, bereits pr√§genden Einfluss auf die Arbeit des Mitbestimmungsgremiums ausge√ľbt. Zun√§chst stand die Einarbeitung auf der Tagesordnung, um gegen√ľber der ministeriellen Administration in allen aktuellen Problemfelder sprechf√§hig zu sein. Diese Aufgabe hat Ulrich Biermann engagiert angepackt, bew√§ltigt und der Arbeit des Hauptpersonalrats jene Impulse verliehen, die k√ľnftig konkrete Erfolge erwarten lassen. Seine profunde Fachkenntnis des Personalvertretungsrechts erm√∂glicht es ihm, das √ľbernommene Ehrenamt erfolgreich wahrzunehmen.

Um einen vern√ľnftigen Ausgleich zwischen den Interessen des Dienstherrn und denen der Kolleginnen und Kollegen zu erreichen, braucht es Menschen wie Ulrich Biermann, die Meinungsgegens√§tze in sachgerechte Kompromisse zu √ľberf√ľhren verm√∂gen. Diese F√§higkeit wird er in die Arbeit des Hauptpersonalrats Justizvollzug einbringen, um die Interessen der Vollzugsbediensteten bestm√∂glich zur Geltung zu bringen.

Ulrich Biermann dankte den Mitgliedern des Hauptpersonalrates f√ľr das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er werde die √ľbernommene Aufgabe engagiert und zielorientiert angehen, um dieses Vertrauen zu rechtfertigen. Mit Blick auf die k√ľnftigen Herausforderungen rief er alle Mitglieder zur Zusammenarbeit auf. Ulrich Biermann: ‚ÄěNur wenn wir gegen√ľber der ministeriellen Administration als Einheit auftreten, werden wir die besten Ergebnisse f√ľr die Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen erzielen k√∂nnen. Die Herausforderungen der kommenden Jahre werden wegen der hohen Schuldenaufnahmen der Gebietsk√∂rperschaften enorm sein. Da ben√∂tigen wir Standfestigkeit, um die Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen nachdr√ľcklich zur Geltung zu bringen!‚Äú

Friedhelm Sanker